Hochattraktives Investment in bewährtes Denkmalobjekt

ÜBERBLICK

Westend ist Charlottenburgs grünes Villenviertel. Ruhige Anliegerstraßen, die unmittelbare Nähe zum Grunewald, eine hervorragende Infrastruktur und beste Verkehrsanbindungen in Innenstadt und Umland machen das Westend zu einer der begehrtesten Wohnlagen Berlins. Eine Wohnung im unter Denkmalschutz stehenden Häuser-Ensemble Westendallee 77 – 91 ist ein solide Basis für ein Immobilieninvestment in Berlin.

ECKDATEN

  • 30 vermietete Eigentumswohnungen
  • mit 2 bis 4 Zimmern
  • Wohnflächen von 66 bis 114 m²

FINANZIELLES

  • Kaufpreise 3.580 – 3.650 €/m²
  • Ist-Miete: 6,00 €/m² (nettokalt, monatlich)
  • Erzielbare Miete lt. akt. Mietspiegel: 11 – 14 €/m² (nettokalt, mtl.)
  • Steuerabschreibung: jährliche AfA von 2,5 % des Gebäudeanteils (ca. 80 %) des Kaufpreises

HIGHLIGHTS

  • Top-Wohnlage in Berlin-Charlottenburg (Westend)
  • Hervorragende Anbindung an den ÖPNV
  • Wenige Minuten bis zum Kudamm
  • Denkmalgeschützte Architektur
  • Sehr gut erhaltene Bausubstanz
  • Großzügige, teilweise gemeinschaftlich zu nutzende Grünflächen
  • Sanierungs-/Modernisierungsmaßnahmen im Gemeinschaftseigentum im Kaufpreis enthalten

SERVICES UND VORTEILE

  • Finanzierungsberatung- und Vermittlung
  • Unterstützung bei der Zahlungsabwicklung
  • Begleitung in der Bewirtschaftungsphase
  • Professioneller und kostengünstiger Vermietungsservice
  • Umfassendes Netzwerk des Verkäufers für Sanierung/Modernisierung des Sondereigentums

Berlin - Westend

Wohnen in Charlottenburgs Vorzeigeviertel

Der Charlottenburger Stadtteil Westend weist überproportional viele gute und sehr gute Wohnlagen aus. Die Straßenzüge mit ehrwürdigen Villen und Mehrfamilienhäusern gehören zu den besten Adressen der Stadt. Das Viertel  um Westendallee und Brixplatz wurde zu Beginn des 20. Jahrhunderts erschlossen. In den 1930er Jahren wohnten hier viele Prominente wie z.B.
Joachim Ringelnatz und Max Schmeling. Sie schätzten hier vor allem die Lage im Grünen und die schon damals gut ausgebaute Infrastruktur. Dies sind auch heute noch die Vorzüge dieser Wohngegend – eine Mischung aus ruhiger Lage in grüner Umgebung und dennoch kurzen Wegen innerhalb der Stadt. In unmittelbarer Nähe befinden sich die Reichsstraße mit dem U-Bhf. Neu-Westend sowie das Gelände rund um das Olympiastadion.

Das Objekt

Gut erhaltene Denkmalsubstanz und gefragte Wohnungsgrößen

Das um 1923 im typischen Gartenstadt-Stil errichtete Gebäudeensemble in der Westendallee steht unter Denkmalschutz. Zum Kauf werden 30 vermietete Zwei- bis Vier-Zimmer Wohnungen mit Wohnflächen von 66 – 114 qm. Die meisten Wohnungen verfügen neben funktionalen Schnitten und Tageslichtbädern über nach Westen ausgerichtete Balkone oder Wintergärten und sind in einem guten Erhaltungszustand. Die Beheizung erfolgt über eine Gas-Etagenheizung. Auf dem Grundstück befinden sich nach Westen gelegen teilweise gemeinschaftlich zu nutzende Grünflächen und Gartenanlagen.

Bis Ende 2018 werden im Gemeinschaftseigentum bereits im Kaufpreis  enthaltene Sanierungs- und Instandhaltungsarbeiten wie u.a. die  Renovierung der Treppenhäuser, die Erneuerung der Elektrosteigleitungen und das Einsetzen von Brandschutztüren durchgeführt.

Vermietbarkeit und Wertsteigerung

Anlageimmobilie mit besten Perspektiven

Die dynamische Entwicklung auf dem Berliner Immobilienmarkt hält weiter an. In 2017 sind die durchschnittlichen Angebotsmieten um fast 9 % gestiegen. (Quelle: Wohnungsmarktreport Berlin 2018, Hyp/CBRE). Diese dynamische Entwicklung hält weiter an. Die erstklassige Lage, der gepflegte Zustand des Objekts  und die gefragten Größen bzw. Schnitte der angebotenen Wohnungen bieten viel Potential bei Mieterträgen und Wertsteigerungen.

Interessieren Sie sich für dieses Objekt? Jetzt alle Infos anfordern