Denkmal-AfADenkmal-AfA

Besondere Steuervorteile beim Erwerb einer Denkmal-Immobilie

 

Der Erhalt und die Pflege von Kulturdenkmalen ist eine wichtige staatliche Aufgabe. Deshalb fördert der Staat die Instandsetzung und Modernisierung von kulturhistorisch wertvollen Gebäuden. Eigennutzer und Kapitalanleger, die eine denkmalgeschützte Immobilie vor Beginn der Umbau- und Sanierungsarbeiten erwerben, können hohe Abschreibungsmöglichkeiten nutzen. Mit der sogenannten Denkmal-Afa können sie die im Kaufvertrag ausgewiesenen Wiederherstellungs- und Modernisierungskosten, die oft mehr als die Hälfte des Kaufpreises ausmachen, steuerlich geltend machen.

Ein Kapitalanleger kann diese Aufwendungen über einen Zeitraum von 12 Jahren vollständig von seinem zu versteuernden Einkommen absetzen (§ 7 i EStG). Acht Jahre wirken jeweils neun Prozent der Wiederherstellungs- und Modernisierungskosten steuermindernd, vier Jahre lang jeweils sieben Prozent. Eigennutzer können 90 Prozent dieser Kosten – zehn Jahre lang jeweils neun Prozent – abschreiben (§ 10 f EStG).